Bericht: Ordnungsamt-Mitarbeiter beim Wildpinkeln gefilmt

Ausgerechnet ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes hat in Ostwestfalen Ärger, weil er einem Medienbericht zufolge an die Hecke eines Wohnhauses gepinkelt hat. Wie das „Westfalen-Blatt“ am Mittwoch schreibt, hatte der Hausbesitzer aus Rheda-Wiedenbrück zum Schutz vor Einbrechern eine Videokamera installiert, die das Geschehen aufzeichnete. Die Verwaltungsleitung sei über den Vorfall informiert, sagte eine Sprecherin der Kommune im Kreis Gütersloh auf Nachfrage. Der zuständige Ordnungsdezernent entschuldige sich bei den Betroffenen für das „nicht hinnehmbare Verhalten“.

15.07.2020, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Laut Zeitung zeigt die Videoaufzeichnung einen Mann in Warnweste mit Aufschrift „Ordnungsamt“, der gut 20 Sekunden lang an die Zypressenhecke vor einem Wohnhaus uriniert. Zuvor hatte er mit einem Kollegen dort geklingelt. „Eine Schweinerei! Sowas geht doch nicht!“, machte der Anwohner gegenüber dem „Westfalen-Blatt“ seinem Ärger Luft. Seine Versuche, sich beim Ordnungsamt zu beschweren und herauszufinden, was die Mitarbeiter wollten, seien vergeblich geblieben.

„Intern werden bereits weitere Schritte unternommen, damit ein respektvoller Umgang der städtischen Mitarbeitenden mit den Gegebenheiten vor Ort vor, während und nach den Hausbesuchen stets gewährleistet ist“, teilte eine Sprecherin nach Bekanntwerden des Ordnungsamtes mit.

Weitere Meldungen