Bergkamenerin macht Mode

03.08.2018, 17:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bergkamenerin macht Mode

Die Bergkamenerin Bozena Jentsczok macht ihre eigene Mode und hat sie auch schon auf der Fashion Week in Berlin vorgestellt. © Michael Neumann

Die Bergkamenerin Bozena Jentsczok macht ihre eigene Mode und hat ihre Kollektion auch schon auf der Fashion Week (übersetzt heißt das: Modewoche) in Berlin vorgestellt. Dabei ist Bozena Jentsczok aus Not zur Modeschöpferin geworden. Wegen einer Erkrankung kann sie keine Kleidung aus dem Geschäft tragen.

Jetzt entwirft sie selbst Kleidung aus unbehandeltem Leinen und verkauft die auch. Leinen sei ein äußerst angenehmer Stoff, sagt sie. „Leinen kühlt im Sommer und wärmt im Winter.“

Ihre Krankheit führte dazu, dass die Bergkamenerin auf alles allergisch reagiert hat, was chemische Zusätze enthält – auf Essen, auf Kosmetika, auf Waschmittel und auf Kleidung.

Wenn sie Hosen, Blusen oder Unterwäsche aus einem Bekleidungsgeschäft anzieht, beginnt ihre Haut nach kurzer Zeit zu jucken und sich zu röten – und sie bekommt Ausschlag. Nachdem sie aber dann wusste, worunter sie leidet, stellte sie alles komplett um: Inzwischen mischt sie sich sogar ihre Zahnpasta selbst aus natürlichen Zutaten.

Sie weiß, aus welchen Stoffen sie Waschmittel machen kann und kocht nur noch selbst aus Zutaten vom Biohof.