Bei der Ferienbetreuung in Selm wurde es magisch

Ferienbetreuung

Corona machte einiges schwieriger und das Wetter machte auch nicht immer mit. Trotzdem hatten die Kinder der Ferienbetreuung in Selm viel Spaß - und magisch wurde es auch.

Selm

27.10.2020, 08:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Spazieren gehen im Freien stand für die Kinder auch auf dem Programm - inklusive Sonnenblumen pflücken.

Spazieren gehen im Freien stand für die Kinder auch auf dem Programm - inklusive Sonnenblumen pflücken. © Ganz Selm

„Fröhliche Kinderaugen, zufriedene Eltern und ein glückliches OGS-Team“ sind die Bilanz der Ferienbetreuung von Ganz Selm an der Ludgerischule, wie die Veranstalter schreiben. Alles habe geklappt.

Dabei war in diesem Jahr alles ganz anders. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Schüler*innen der Äckern-, Overberg-und Ludgerischule in drei Bezugsgruppen eingeteilt. Unterstützung gab es von zwei Kolleginnen der Offenen Ganztagsschule der Schule „Auf den Äckern“.

Das aufgestellte Ferienprogramm fand dezentral in jeder Gruppe statt – auch das war anders als in den vergangenen Jahren. In kleineren Gruppen wartete auf die Kids jedoch ein abwechslungsreiches und spannendes Programm:

Am Anfang der Woche konnten alle das schöne und sonnige Herbstwetter genießen.

Spielen in der Natur

Nach einem kurzen Kennenlernen ging es beispielsweise für eine

Gruppe entlang der Funne zu einem Sonnenblumenfeld. Jedes Kind durfte eine

echte Sonnenblume pflücken und diese mit nach Hause nehmen. Auf dem

Rückweg stattete die Gruppe der Ludgerikirche noch einen kurzen Besuch ab.

„Laufen und Spazierengehen“ war das Motto an diesem Tag.

Auch kreatives Basteln stand auf dem Programm bei der Herbstferienbetreuung.

Auch kreatives Basteln stand auf dem Programm bei der Herbstferienbetreuung. © Ganz Selm

Am Nachmittag ging es dann für die Gruppen in Richtung Auenpark. Wo die Kinder den neuen Spielplatz in Beschlag nahmen. In den darauf folgenden Tagen war das Wetter eher durchwachsen, gute Stimmung herrschte jedoch weiterhin in allen Gruppen“, schreiben die Veranstalter weiter.

Magier und Clowns zu Besuch

Das habe auch am Programm gelegen. Es gab zum Beispiel den Clown Knopf, der die Gruppen besuchte. Gesine Homrighausen steckte hinter der Clowns-Verkleidung. Sie war vom Team der OGS Ludgeri zum Ballonzaubern eingeladen worden. Bunte Figuren und Tiere hat Clown Knopf auf Wunsch der Kids modelliert, anschließend konnten die Kinder die Ballons mit nach Hause nehmen.

Den Kindern hat es gut gefallen.

Den Kindern hat es gut gefallen. © Ganz Selm

Weitere Programmpunkte: Kürbisse bemalen, Vogelhäuschen aus leeren Milch-Tetrapacks bauen, Fledermausmasken aus Moosgummi oder herbstlich gestaltete Windlichter basteln.

Am Ende der Woche wartete noch eine Überraschung auf alle: Es wurde magisch in den Räumen der OGS Ludgeri, denn Zauberer Dirk führte in jeder Gruppe seine Zaubershow auf. „Staunende Gesichtsausdrücke und viele Fragezeichen waren die Ergebnisse im Anschluss“, erklären die Veranstalter. Und Zauberer Dirk verriet sogar einige seiner Tricks.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jubiläumsjahr 2022
Mysteriöse Achtecke auf dem Campus schlagen Brücke von Italien nach Selm
Hellweger Anzeiger Fast-Food-Restaurant
Burger King oder KFC? Viele Fragen offen bei geplantem Restaurant für Selm