Autorennen in Langenfeld: Raser zeigen sich einsichtig

Nach einem Rennen mit ihren hochmotorisierten Autos in Langenfeld am Rhein haben sich zwei Raser gegenüber der Polizei reumütig gezeigt. An den Konsequenzen habe das nichts geändert - die Autos seien beschlagnahmt und abgeschleppt worden, teilten die Beamten am Freitag mit. Zudem sei den beiden Männern im Alter von 40 und 48 Jahren der Führerschein abgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet worden.

13.11.2020, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Die beiden Autos waren am Donnerstagabend einer Streife aufgefallen. Die Fahrer hätten nebeneinander an einer roten Ampel gewartet, dabei mit dem Gas gespielt und die Motoren aufheulen lassen. Bei Grün seien die Wagen so stark angefahren, dass die Räder durchdrehten. Dann sollen die beiden Männer in einer Tempo-50-Zone mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Düsseldorf gerast sein.

Die Polizei nahm die Verfolgung auf und stoppte die Männer wenig später. Angesprochen auf ihr Verhalten hätten die beiden Bekannten angegeben, „sich zu der Aktion hinreißen gelassen zu haben“ und eingestanden, einen „Fehler“ gemacht zu haben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen