Autokino: Helene-Fischer-Double ließ die Fans lange warten

dzViele Fotos

Das letzte Mal Party in der Auto-Edition. Mit Sängerin Caro, das Helene-Fischer-Double auf Mallorca, rundete der Veranstalter MS Musik die zwei Wochen Autokino ab.

Werne

, 01.06.2020, 12:32 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Autokino-Show von Helene-Fischer-Double Caro ersetzte am Sonntagabend den Auftritt im Kolpingsaal. Gut 40 PKW fanden ihren Weg auf das Gelände im Nordlippe-Park. Schon vor dem Auftritt des Stars des Abends war die Stimmung ausgelassen und die Auto-Insassen drehten ihre Boxen voll auf.

Prost auf einen schönen Schlager-Abend.

Prost auf einen schönen Schlager-Abend. © Karo Mersch

Zu dem „Party Hit Mix“ von Pur oder Hits von Wolfgang Petri grölte das Publikum laut mit oder trommelte im Takt auf den Türen der Autos. Lautes Mithupen war diesmal aufgrund des Lärmschutzes nicht mehr erlaubt.

Gute Laune beim Autokino-Konzert am Pfingstsonntag.

Gute Laune beim Autokino-Konzert am Pfingstsonntag. © Karo Mersch

Da mehr als Schunkeln auf dem begrenzten Innenraum der Autos nicht möglich war, lehnten sich einige Besucher weit aus dem Fenster oder stiegen gemeinsam aus dem Autodach, um richtig feiern zu können. Die Kulisse war traumhaft: In der Dämmerung verfärbte sich der Himmel in den schillerndsten Farben, sodass eine ganz besondere Atmosphäre entstand.

Es dauerte ein bisschen, bis die Fans richtig in Stimmung waren.

Es dauerte ein bisschen, bis die Fans richtig in Stimmung waren. © Karo Mersch

Doch fast zog sich die Zeit zu sehr, bis endlich der Hauptgast erschien. Mit lautem Jubel begrüßten die Schlagerfans Sängerin Caro, als sie mit dem Auto auf das Gelände fuhr. Aus den Boxen erklang „Sweet Caroline“. Gespannt blickte das Publikum dann in die Richtung der Bühne, aber es sollte noch eine weitere halbe Stunde dauern, bis sie die Bühne betrat.

Der Kameramann übertrug auch das Publikum immer wieder live auf die große Leinwand.

Der Kameramann übertrug auch das Publikum immer wieder live auf die große Leinwand. © Karo Mersch

Dann endlich war es soweit: In einem silbernen Glitzerkleid kam der Mallorca-Star auf die Bühne und begrüßte die Zuhörer mit einem breiten Lächeln. Mit „Atemlos“ startete die Sängerin in den Helene-Fischer-Abend. „Eigentlich wäre ich eine Woche später bei euch gewesen, bei der Schwarz-Rot-Gold Party“, erklärte sie den Gästen. Doch die Feier im Kolpingsaal konnte nicht stattfinden.

Der Kameramann übertrug auch das Publikum immer wieder live auf die große Leinwand.

Schlager-Double Caro gastierte Sonntagabend mit den größten Songs von Helene Fischer im Werner Autokino. © Karo Mersch

Im Repertoire hatte die blonde Sängerin die größten Hits von Helene Fischer. „Ich weiß, ich kann sie euch nicht ganz ersetzen.“ Stimmlich kam Caro aber ganz nah dran. Mit glasklarer, glockenheller Stimme traf sie jeden Ton genau und imitierte damit die Schlager-Ikone fast perfekt. Von der ersten Minute an zeigte sie eine mitreißende Bühnenpräsenz.

Autokino-Konzert in traumhafter Kulisse. Über 40 PKWs fuhren in den Nordlippe-Park.

Autokino-Konzert in traumhafter Kulisse. Über 40 PKWs fuhren in den Nordlippe-Park. © Karo Mersch

Trotzdem schien der Funke zunächst nicht richtig überzuspringen. Die Gäste waren von den Autodächern wieder zurück in die Wagen geklettert und sangen noch recht verhalten mit. Es sollte vier Songs dauern, bis das Eis richtig brach: „Ich glaube, da könnt ihr richtig schön mitschmettern“, kündigte Sängerin Caro das Lied „Die Hölle morgen früh“ an.

Gute Laune beim Autokino-Konzert am Pfingstsonntag.

Gute Laune beim Autokino-Konzert am Pfingstsonntag. © Karo Mersch

Und das tat das Publikum dann auch: Lauthals sangen die Schlager-Fans zu den ihnen bekannten Songs mit und honorierten die professionelle Performance anschließend mit lautem Jubel. „Ihr dürft die Bässe in euren Autos jetzt richtig hochdrehen“, forderte sie die Auto-Insassen auf, damit Herzbeben richtig auf die Besucher wirken konnte.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sakristei St. Christophorus
77-jährige Lotte Lehmkuhl startet Feldzug für Sakristei-Erhalt in Werne