Auto von Zug erfasst: 20-Jähriger stirbt

An einem unbeschrankten Bahnübergang im Kreis Minden-Lübbecke ist ein Auto mit einem Zug kollidiert. Der 20-jährige Beifahrer sei noch an der Unfallstelle in Petershagen seinen schweren Verletzungen erlegen, der 19 Jahre alte Fahrer sei schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Minden gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagabend.

27.09.2020, 18:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Rettungshubschrauber fliegt durch die Luft. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa/Symbolbild

Ein Rettungshubschrauber fliegt durch die Luft. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa/Symbolbild

In dem Zug der Eurobahn, der auf der Strecke von Bielefeld nach Nienburg unterwegs war, seien die 16 Fahrgäste sowie der Zugbegleiter unverletzt geblieben. Der Zugführer stand den Angaben zufolge unter Schock. Das Auto wurde nach Angaben des Sprechers bei der Kollision ins Gleisbett geschleudert und blieb auf dem Dach liegen. Rettungskräfte hätten beide Männer mit schwerem Gerät aus dem Auto geborgen. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen