Ausbau für Rhein-Ruhr-Express: S-Bahn-Linien von Streckensperrung betroffen

Bahn

Für den Rhein-Ruhr-Express (RRX) sind neue Linien geplant, um Städte im Rheinland und Ruhrgebiet miteinander zu verbinden. Dafür müssen die Strecken aber deutlich ausgebaut und erneuert werden.

Köln

23.07.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vom Ausbau der RRX-Linien sind ab dem 31. Juli Verbindungen zwischen Düsseldorf und Köln betroffen.

Vom Ausbau der RRX-Linien sind ab dem 31. Juli Verbindungen zwischen Düsseldorf und Köln betroffen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Pendler zwischen Köln und Düsseldorf müssen sich Ende Juli auf Zugausfälle einstellen. Grund sind weitere Bauarbeiten für den Rhein-Ruhr-Express (RRX) zwischen Leverkusen und Langenfeld, wie die Bahn am Donnerstag mitteilte. Die geplante Bauphase erstrecke sich vom 31. Juli (22 Uhr) bis zum 10. August (5 Uhr).

Die S-Bahn-Strecke zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf werde für den Zugverkehr gesperrt. Die Züge der S6 fallen zwischen den beiden Haltestellen dann aus. Die Züge der S68 fallen zwischen Düsseldorf und Langenfeld aus. Als Ersatz sind Busse geplant. Zudem entsteht eine „Langsamfahrstelle“ zwischen Köln und Duisburg. „Fernverkehrszüge haben Fahrzeitverlängerungen von wenigen Minuten“, erklärte die Bahn.

Der Rhein-Ruhr-Express (RRX) soll den Nahverkehr im Rheinland und Ruhrgebiet für Pendler komfortabler machen. Geplant sind mehrere RRX-Linien, die die Städte in Nordrhein-Westfalen miteinander verbinden. Dafür müssen die Strecken aber deutlich ausgebaut und erneuert werden.

dpa

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus in NRW – Robert-Koch-Institut bezweifelt Schutzfunktion der Faceshields – Liveblog
Meistgelesen