Aus Fastfood-Drive-In wird Corona-Teststation

23.03.2020, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Erst nach Aufforderung einfahren!“ ist an der neuen Drive-In-Teststation zu lesen. Foto: Angelika Warmuth/dpa

„Erst nach Aufforderung einfahren!“ ist an der neuen Drive-In-Teststation zu lesen. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Wo man früher Pommes und Burger direkt ins Auto gereicht bekam, wird jetzt auf Corona getestet: Die Stadt Mechernich (Kreis Euskirchen) hat in einer ehemaligen Burger King-Filiale eine Drive-In-Teststation für das neuartige Virus eingerichtet. Dort werden seit Montag an einem Schalter Proben entgegengenommen, die sich Menschen im Auto selber mit einem Teststäbchen und einem Röhrchen entnehmen können. Getestet werden kann dort aber nur, wer sich ausweisen kann und nach Absprache mit seinem Hausarzt einen Termin vereinbart hat. Nach Angaben der Stadt soll so alle drei Minuten ein Test entgegengenommen werden können. Zuvor hatte unter anderem bereits Duisburg eine Drive-In-Teststation eingerichtet, auch Düsseldorf will in dieser Woche eine solche öffnen.

Weitere Meldungen