Aufsichtsratschef: Funkel schließt Tür Fortuna Düsseldorfs

Der ehemalige Trainer Friedhelm Funkel wird bei Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf nach den Worten des Aufsichtsratsvorsitzenden Björn Borgerding keine Rolle mehr spielen. Nach einem Gespräch mit Funkel sagte Borgerding der „Rheinischen Post“ (Donnerstag): „Er hat die Tür selbst zugemacht. Er steht nicht zur Verfügung.“ Man habe in dem Gespräch versucht, die vergangenen Monate aufzuarbeiten und sich die Meinung gesagt, berichtete Borgerding weiter. Der 38-Jährige betonte dabei die gegenseitige Wertschätzung.

10.07.2020, 04:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fortuna Düsseldorf - Cheftrainer Friedhelm Funkel. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Fortuna Düsseldorf - Cheftrainer Friedhelm Funkel. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Unter Funkels Regie war Düsseldorf 2018 in die Bundesliga zurückgekehrt und hatte souverän den Klassenverbleib geschafft. In diesem Januar war der 66-Jährige aber beurlaubt worden, zuletzt hatten Kommentare von ihm für Irritationen bei der Clubführung gesorgt. Vereinschef Thomas Röttgermann hatte daher ein Gespräch mit Funkel angekündigt, der von einer „absolut vermeidbaren“ Rückkehr in die 2. Liga gesprochen hatte.

Weitere Meldungen