Auf Freund der Schwester eingestochen: Kommission ermittelt

Ein Mann (31) soll in Dinslaken versucht haben, den Freund (28) seiner Schwester (27) zu töten. Er habe den 28-Jährigen mit einem Messer am Hals verletzt, teilte die Polizei am Montag mit. Er solle wegen versuchten Totschlags einem Haftrichter vorgeführt werden. Eine Mordkommission ermittelt.

22.06.2020, 12:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Das Opfer musste zwar nur ambulant im Krankenhaus behandelt werden, doch sind die Ermittler nach eigenen Angaben davon überzeugt, dass das „hätte ganz anders ausgehen können“. Der 31-Jährige habe in der Nacht zu Sonntag die Tür seiner Schwester eingetreten, den Freund bedroht und dann attackiert.

Am Sonntagabend stellte sich der Dinslakener auf der Duisburger Kriminalwache und wurde vorläufig festgenommen. „Hintergrund der Tat könnten nach ersten Erkenntnissen familiäre Streitigkeiten sein“, so die Polizei. Wie genau die ausgesehen haben könnten, wollte die Behörde auf Nachfrage nicht sagen.

Weitere Meldungen