Zwischen Bahnhof Werne und Langern sind die Gleise weg

Bahn-Sanierung

Wer sich die Bahnstrecke hinter dem Bahnhof Werne in Richtung Lünen anschaut, mag an einen Radweg, aber nicht an eine Zugstrecke denken. Die Gleise fehlen kilometerlang. Was ist los?

Werne, Herbern

, 02.06.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neuer Radweg? Nein, im Zuge der Streckensanierung tauscht die Bahn Schotter und Gleise aus, hier kurz hinter dem Bahnhof Werne in Richtung Lünen.

Neuer Radweg? Nein, im Zuge der Streckensanierung tauscht die Bahn Schotter und Gleise aus, hier kurz hinter dem Bahnhof Werne in Richtung Lünen. © Jörg Heckenkamp

Momentan gleicht die Oberfläche des Bahndammes zwischen dem Bahnhof in Werne und Langern eher einem neuen Radweg als einer Bahnstrecke. Grund sind natürlich die Sanierungsarbeiten an dem Bahndamm. Die Deutsche Bahn schlägt bei den Arbeiten zur Stabilisierung des Dammes quasi zwei Fliegen mit einer Klappe.

Jetzt lesen

Um die Streckensperrung optimal ausnutzen zu können, hat die DB in den Planungen für die Dammsanierung auch die Modernisierung des Oberbaus berücksichtigt, heißt es auf Anfrage der Redaktion bei der Bahn in Düsseldorf. „Das reduziert künftig Instandhaltungsaufwand und damit Auswirkungen auf den Bahnverkehr“, sagt eine Sprecherin der Bahn.

Bahn tauscht Schotter und Schienen aus

Im Bereich der Dammsanierungs-Abschnitte werden Schotter, Schwellen und Schienen ausgetauscht. Wiederverwertbare Materialien gehen in die Aufbereitung (zum Beispiel Schotter und Schwellen) und können dann wieder eingebaut werden. Prognose der Sprecherin: „Bis zum Ende der Dammarbeiten wird auch der Oberbau fertig gestellt.“ Das soll am 12. August 2020 der Fall sein.

Bis dahin hat die Bahn geschätzt 30 Millionen Euro verbaut, um zwei schadhafte, insgesamt sechs Kilometer langte Abschnitte auf der Strecke zwischen Davensberg und Lünen zu sanieren. Der Zugverkehr der Eurobahn ist seit Januar auf diesem Abschnitt eingestellt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kaufverhalten bei Bücher Beckmann
Back-Tipps, Krimis und Willi Virus: Diese Bücher kaufen die Werner in der Krise