Arminia hofft auf Aufstiegs-Sause

Arminia Bielefeld hofft nach dem achten Bundesliga-Aufstieg auf eine angemessen Party. „Für unsere Fans ist das eine traurige Situation“, sagte Sportchef Samir Arabi am Mittwoch angesichts der aktuellen Situation während der Coronavirus-Pandemie. „Wir sind mit allen Seiten im Dialog, sind aber nicht bei 'Wünsch dir was'“, sagte Arabi weiter. „Es ist zu früh, zu sagen, wie der ganze Ablauf sein wird.“ Dem souveränen Zweitliga-Spitzenreiter ist der Aufstieg durch das 1:1 von Verfolger Hamburger SV gegen den VfL Osnabrück am Dienstag nicht mehr zu nehmen.

17.06.2020, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bielefelds Sportlicher Leiter Samir Arabi. Foto: picture alliance / Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Bielefelds Sportlicher Leiter Samir Arabi. Foto: picture alliance / Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Arabi selbst bekannte, das HSV-Spiel nicht komplett gesehen zu haben: „Ich habe die Gelegenheit genutzt, meine Kinder ins Bett ins zu bringen.“ Trainer Uwe Neuhaus berichtete hingegen von einer „Privat-Party“. „Ich habe ganz in Ruhe mit meiner Frau gefeiert“, berichtete der 60-Jährige. Nach dem 4:0 am Montag gegen Dynamo Dresden bestanden ohnehin nur noch theoretische Zweifel am Aufstieg.

In den abschließenden Saisonspielen gegen Darmstadt 98 am Donnerstag (20.30 Uhr), am Sonntag (15.30 Uhr) beim Karlsruher SC und gegen den 1. FC Heidenheim am 28. Juni will Neuhaus alles daran setzen, dass sein Team ungeschlagen bleibt. Für die kommende Spielzeit peilt er vor allem den Klassenverbleib in der Bundesliga an: „Wir wollen nicht einfach nur dabei sein. Wir wollen drinbleiben.“

Weitere Meldungen