Aquaplaning nach Starkregen: 30 Unfälle in Ostwestfalen

15.06.2020, 06:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blaulicht auf Polzei-Fahrzeug. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Archivbild

Blaulicht auf Polzei-Fahrzeug. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Archivbild

Starker Regen hat auf Fernstraßen in Ostwestfalen zu zahlreichen Unfällen durch Aquaplaning geführt. Die Autobahnpolizei Bielefeld meldete bis zum Sonntagabend 30 Unfälle in ihrem Zuständigkeitsbereich, bei denen 13 Menschen verletzt wurden. Besonders betroffen war demnach die Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Oelde und Bad-Eilsen. Elf Fahrzeuge mussten nach Unfällen abgeschleppt werden. „Viele Fahrzeugführer waren bei dem starken Regen einfach zu schnell unterwegs“, hieß es in einer Mitteilung, die die Polizei in der Nacht zum Montag veröffentlichte.

Weitere Meldungen