Ansturm für erstes Spiel: Bielefelds Server bricht zusammen

Der Ansturm auf die Tickets für das erste Heimspiel mit Zuschauern seit einem halben Jahr hat beim Fußball-Bundesligisten Arminia Bielefeld die Server in die Knie gezwungen. Für die Partie gegen den 1. FC Köln am Samstag, das für die Ostwestfalen zudem das erste Bundesliga-Heimspiel seit elf Jahren ist, sollen nach derzeitigem Stand 5300 Fans zugelassen werden. Dauerkartenbesitzer konnten sich ab Sonntagabend um 19.05 Uhr online auf der Homepage bewerben.

21.09.2020, 10:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Logo von Arminia Bielefeld ist auf der Tribüne zu sehen. Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild

Das Logo von Arminia Bielefeld ist auf der Tribüne zu sehen. Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild

„Wir hatten mit einem Ansturm gerechnet, aber nicht mit einem solchen“, schrieb der Verein am späteren Sonntagabend: „Deswegen ist unser Server in die Knie gegangen und stellt uns momentan vor arge Probleme. Wir haben das Formular jetzt wieder von der Homepage genommen.“ Die Arminen entschuldigten sich und versprachen, ein neues Formular zu bauen und schnellstmöglich auf die Homepage zu stellen: „Wir tun alles dafür, aus den Fehlern zu lernen.“ Auf die Verteilung der Karten habe der Zeitpunkt der Registrierung angesichts der Verlosung keinen Einfluss, versicherte der Club.

Weitere Meldungen