Anliegerbeiträge am Hertinger Tor sollen Anwohner relativ milde treffen

dzStraßenbau

Anwohner der Brockhausstraße müssen sich auf das Zahlen von Straßenbaubeiträgen einstellen. Sie sollen aber nicht den Löwenanteil zahlen.

Unna

, 11.03.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn die Planung für den Umbau der Brockhausstraße steht, wird die Stadt die Gesamtkosten ermitteln. Ein Teil der Kosten wird auf die Anlieger umgelegt. Wer wie viel zahlen muss, hängt von der Grundstücksgröße, aber auch von der Nutzung darauf ab. Wer ein eingeschossiges Haus hat, dessen Grundstücksfläche wird für die Berechnung mit 1 multipliziert, das Schulgrundstück hingegen mit 1,7. Das rechnete Baudezernent Michael Ott in der Bürgerversammlung vor. Die städtischen Flächen südlich der Straße seien groß im Vergleich zu den privaten nördlichen Grundstücken. Deren Inhaber dürften damit rechnen, dass der „große Batzen“ der Kosten auf die südlichen Grundstücke entfallen werde, so Ott. Er schätzt, dass die Privatanlieger maximal ein Viertel der umlegungsfähigen Kosten werden tragen müssen. Summen nannte Ott bisher nicht.

Schlagworte: