Anhalter Fleischwaren: Bis Freitag kein Corona-Nachweis

Bei der zum Tönnies-Konzern gehörenden Anhalter Fleischwaren GmbH ist bis Freitag keine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Nachdem bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück (Kreis Gütersloh) in Nordrhein-Westfalen ein Coronaausbruch festgestellt worden war, wurde am Dienstag in Zerbst mit dem Test der rund 400 Mitarbeiter des Unternehmens begonnen, wie der Landkreis Anhalt-Bitterfeld am Freitag mitteilte. Die Abstriche bei den ersten 144 getesteten Beschäftigten seien alle negativ gewesen.

26.06.2020, 12:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Ergebnisse der Tests von weiteren 170 Mitarbeitern, die am Donnerstag genommen wurden, lägen noch nicht vor. Bei den restlichen Beschäftigten würden die Abstriche am Montag genommen. Im Gegensatz zu Rheda-Wiedenbrück wird in Zerbst nicht geschlachtet, dort werden Fleischwaren verarbeitet.

Wie es weiter hieß, ist im Landkreis Anhalt-Bitterfeld letztmals am 26. Mai eine Neuerkrankung einer Person mit dem Coronavirus festgestellt worden. Seit Ausbruch der Pandemie habe es insgesamt 73 bestätigte Infektionen gegeben. Zwei mit dem Virus infizierte Menschen seien gestorben. Alle anderen bislang infizierten Personen gelten den Angaben zufolge als genesen. Von bisher insgesamt 576 ausgesprochenen Quarantäneverfügungen seien aktuell noch 6 gültig, die am Samstag enden.

Weitere Meldungen