Altenheim: Staatsanwaltschaft eröffnet Ermittlungen

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung gegen ein Altenheim in Wuppertal. Nach Prüfung zweier Anzeigen seien die Verfahren jetzt eröffnet worden, sagte Oberstaatsanwalt Tilman Baumert am Mittwoch. „Die Anzeigen lesen sich schlüssig, und jetzt schauen wir mal, ob da etwas dran ist“, sagte er. Das Altenheim habe seine volle Kooperation zugesichert und von sich aus die Herausgabe von Dokumenten angeboten.

03.06.2020, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die modellhafte Nachbildung der Justitia steht in einem Raum eines Richters. Foto: Volker Hartmann/dpa/Archivbild

Die modellhafte Nachbildung der Justitia steht in einem Raum eines Richters. Foto: Volker Hartmann/dpa/Archivbild

Baumert sagte, es gehe um zwei verschiedene Anzeigen. Einmal sei der Vorwurf, dass eine Bewohnerin nicht richtig versorgt worden sei. Bei der zweiten Anzeige gehe es darum, dass bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie Fehler gemacht worden sein sollen. Infolgedessen sei es zu Krankheitsausbrüchen gekommen, und mehrere Bewohner seien gestorben.

Weitere Meldungen