Als „falsche Polizisten“ ältere Leute betrogen

Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hat am Donnerstag im niedersächsischen Brake zwei mutmaßliche Betrüger verhaften lassen. Gegen die beiden 22 und 24 Jahre alten Männer bestehe der Verdacht des gewerbsmäßig begangenen Bandenbetrugs, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Gegen die Männer lagen bereits Haftbefehle vor. Sie sollen als „falsche Polizisten“ Teil einer Bande sein, die sich von der Türkei aus in Telefonanrufen bei alten Menschen als Polizist oder Staatsanwalt ausgab und diese zur Herausgabe von Wertsachen überredete.

05.03.2020, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

Die beiden Männer sollen als „Abholer“ im Oktober 2019 einen 72 Jahre alten Mann in Wuppertal um 66 000 Euro betrogen haben, in einem anderen Fall einen 79-Jährigen im niedersächsischen Nienburg um 25 000 Euro. Die Männer würden nach Wuppertal gebracht und kämen dort vor Gericht, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen gegen die mutmaßlichen Mittäter werden von der Staatsanwaltschaft in Kiel geführt.

Weitere Meldungen