Adenauers Boccia-Kugeln werden versteigert

Boccia-Kugeln, Portwein und eine Porzellandose des ersten deutschen Bundeskanzlers, Konrad Adenauer, kommen am Samstag unter den Hammer. Das Auktionshaus Eppli versteigert ab etwa 13.00 Uhr in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart 66 Stücke aus dem Nachlass des CDU-Politikers. Interessierte können schriftlich, telefonisch oder per Live-Übertragung im Internet mitbieten.

27.11.2020, 11:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Boccia-Kugeln, die Konrad Adenauer gehört haben, liegen im Auktionshaus Eppli. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Boccia-Kugeln, die Konrad Adenauer gehört haben, liegen im Auktionshaus Eppli. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Das Boccia-Set mit einem hochwertigen Futteral aus Leder, zwei Boccia-Kugeln aus Edelstahl und einer hölzernen Zielkugel soll mit einem Startpreis inklusive Aufgeld von 650 Euro aufgerufen werden. Der Portwein aus Adenauers Geburtsjahr 1876, von dem es den Angaben zufolge 90 Flaschen gab, wird mit einem Startpreis von 400 Euro angeboten. Es handele sich um ein Geschenk des spanischen Diktators Francisco Franco zu Adenauers 90. Geburtstag. Die Porzellandose mit gold- und magentafarbener Glasur, die das Wohnhaus Adenauers zeigt, wurde dem Auktionshaus zufolge zum 80. Geburtstag als Unikat in Handarbeit gefertigt und wird mit 550 Euro aufgerufen.

Adenauer war von 1949 bis 1963 der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Er starb 1967 in Rhöndorf bei Bonn. Die zur Versteigerung angebotenen Stücke stammen laut Eppli aus dem Nachlass von Adenauers jüngstem Sohn, der im Februar dieses Jahres gestorben ist.

Weitere Meldungen