Ein Verletzter bei Brand neben A40: Autobahn gesperrt

Großbrand bei einem Reifenhändler direkt neben der wichtigen Ruhrgebietsautobahn A 40. 120 Feuerwehrleute waren am frühen Mittwochmorgen im Löscheinsatz - die Mitarbeiter des Reifenhandels halfen kräftig mit.

18.11.2020, 09:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wegen eines Brandes bei einem Reifenhändler in Bochum ist die Autobahn 40 in der Nacht zum Mittwoch für mehrere Stunden gesperrt worden. Ein Mitarbeiter des Unternehmens musste mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Über der Einsatzstelle direkt neben der Autobahn habe eine dichte schwarze Rauchsäule gestanden. Insgesamt seien etwa 120 Feuerwehrleute im Einsatz gewesen, die das Feuer nach 90 Minuten unter Kontrolle gehabt hätten. Gegen 03.30 Uhr sei die Sperrung der Autobahn wieder aufgehoben worden.

Die Rauchentwicklung habe die Sicht auf der A40 im Stadtgebiet vorübergehend stark eingeschränkt, teilte die Polizei in Bochum mit. Das Feuer war den Angaben zufolge aus zunächst unbekannten Gründen am späten Dienstagabend auf dem Gelände des Reifenhändlers ausgebrochen. Angaben zum entstandenen Schaden konnte die Polizei zunächst nicht machen. Bis zum Morgen blieb eine Brandwache an der Einsatzstelle. Mitarbeiter hätten die Löscharbeiten vorbildlich unterstützt, indem sie mit Gabelstaplern Reifenpaletten aus dem Gefahrenbereich gebracht hätten, lobte die Feuerwehr.

Weitere Meldungen