71-Jähriger in Hattingen wurde getötet

Ein 71-Jähriger, der am Dienstag tot in seinem Haus in Hattingen entdeckt wurde, ist umgebracht worden. Nach ersten Erkenntnissen sei der Mann nach „massiver Gewalteinwirkung gegen seinen Kopf“ gestorben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Eine Mordkommission in Hagen übernahm die Ermittlungen wegen des Verdachts des Totschlags.

29.04.2020, 21:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Die Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Der 71-Jährige war am Dienstagvormittag tot gefunden worden. Noch am Montagabend habe er mehrere Gäste im Garten seines Hauses gehabt. Nach Polizeiangaben verabschiedete er sich gegen 22 Uhr von seinen Gästen - „was dann genau geschah, ist bisher noch unklar“, hieß es. Anwohner hätten angegeben, zwischen 22 und 23 Uhr einen Mann mit Taschenlampe in der Nähe des Hauses beobachtet zu haben. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen.

Weitere Meldungen