45 Corona-Fälle bei Kita-Kindern in NRW seit Anfang Juni

In den Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen sind seit Anfang Juni insgesamt 45 Corona-Infektionen bei Kindern und 28 bei Mitarbeitern gemeldet worden. Das teilte das NRW-Familienministerium am Dienstag mit. Seit dem 8. Juni haben die Kitas wieder für einen eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet. Zu einer „Cluster“-Bildung oder Infektionsketten sei es bisher in keiner der rund 10 500 Kindertageseinrichtungen gekommen,sagte Familienminister Joachim Stamp (FDP) in Düsseldorf.

28.07.2020, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aufnahme einer Atemschutzmaske vom Typ FFP3. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Aufnahme einer Atemschutzmaske vom Typ FFP3. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Rund sieben Prozent der insgesamt etwa 138 000 Kita-Beschäftigten fallen laut Stamp derzeit wegen Vorerkrankungen als Corona-Risikogruppe aus. Vor einiger Zeit seien es noch 20 Prozent gewesen. Viele Mitarbeiter, die eigentlich zur Corona-Risikogruppe zählten, ließen sich ausdrücklich gesundschreiben, um arbeiten zu können.

Weitere Meldungen