36 000 Beschäftigte des Landes können mobil arbeiten

17.07.2020, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

36 000 Beschäftige in Ministerien und Landesbehörden des Landes NRW können seit der Corona-Krise mobil arbeiten. Man habe seit dem 1. März mehr als 14 000 Arbeitsplätze zu Homeoffice-Plätzen umgestaltet, sagte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Freitag in Düsseldorf. In seinem eigenen Ministerium seien alle gut 500 Mitarbeiter „homeoffice-fähig“. Mittlerweile seien viele davon wieder tageweise, unter Wahrung der Abstandsregeln, in ihre Büros zurückgekehrt. Auch Akten und Laufmappen seien auf digitale Formate umgestellt worden. „Ein Rückbau nach der Krise ist nicht beabsichtigt“, so Pinkwart.

Weitere Meldungen