31 860 Corona-Infektionen und rund 1130 Tote in NRW

Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen ist in Nordrhein-Westfalen am Montag um 203 auf insgesamt 31 860 Fälle seit Beginn der Pandemie gestiegen. Zudem wurden 35 weitere Todesfälle verzeichnet. Insgesamt starben nach Angaben des Landes-Gesundheitsministeriums 1131 infizierte Menschen in Nordrhein-Westfalen seit Beginn der Corona-Pandemie.

27.04.2020, 15:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach den jüngsten Daten von Montag meldeten sich weiter 154 Menschen als genesen. Die Gesamtzahl der bekannten Genesungsfälle beträgt in dem bevölkerungsreichsten Bundesland nunmehr 21 737. Es ist nicht verpflichtend, den Behörden eine Genesung mitzuteilen, deswegen ist diese Angabe nur eine Annäherung an die tatsächliche Anzahl.

Im Vergleich zum Montag, den 20.04., sind innerhalb einer Woche 2925 bestätigte Infektionen hinzugekommen und 3503 Menschen gaben ihre Genesung an. Im selben Zeitraum sind 274 Infizierte verstorben.

Die Intensivstationen erweitern ihre Kapazitäten ständig. Im Vergleich zum vorangegangenen Montag waren 154 Intensivbetten mehr vorhanden, davon 106 mit Beatmungsmöglichkeit. Sowohl die Anzahl der Intensivbetten als auch der Beatmungsplätze stieg in einer Woche um zwei Prozent.

Etwas mehr als ein Drittel aller knapp 8000 Intensivplätze war am Montag noch frei, rund zwei Drittel davon waren Beatmungsplätze. Die Verfügbarkeit der Intensivbetten sank allerdings um rund zweieinhalb Prozentpunkte binnen einer Woche. Auch die Verfügbarkeit der Beatmungsplätze verringerte sich; diesen Montag waren es rund zwei Prozentpunkte weniger als am Montag zuvor.

Weitere Meldungen