3. Liga: Magdeburg holt glücklichen Punkt gegen Uerdingen

Der 1. FC Magdeburg hat im Abstiegskampf der 3. Fußball-Liga einen glücklichen Punktgewinn verbucht. Gegen den KFC Uerdingen gelang am Freitagabend ein 1:1 (0:1). Christian Dorda (39.) hatte die Gäste in Führung gebracht, Jürgen Gjasula (55.) glich per Foulelfmeter aus. Magdeburg baute den Vorsprung auf die Abstiegszone zunächst auf vier Punkte aus.

05.06.2020, 21:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Ball geht ins Netz. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ein Ball geht ins Netz. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Während Uerdingen abwartend agierte und auf lange Bälle auf die schnellen Spitzen setzte, versuchte der FCM über die Außen zum Erfolg zu kommen. Dabei fehlte allerdings zu oft der letzte Pass, so dass Torchancen ausblieben. Uerdingen profitierte fast von einem Fehlpass von Tobias Müller (6.), doch Morten Behrens konnte parieren. Magdeburg fehlte das Tempo in den Aktionen, Uerdingens Geduld belohnte Dorda (39.) per Volleyschuss in den Winkel.

Nach der Pause agierten die Gäste aggressiver, störten den FCM schon in dessen Hälfte beim Spielaufbau. Magdeburg konnte sich nur langsam befreien und nutzte einen schmeichelhaften Foulelfmeter zum Ausgleich: Gjasula traf mithilfe des Innenpfostens. Die Partie war nun deutlich lebhafter, mehr Torchancen gab es jedoch nicht, weil beiden Teams die Präzision zunehmend fehlte.

Weitere Meldungen