26-Jähriger verbarrikadiert sich auf Flucht in Klo

Bei einer Corona-Kontrolle in einer Gaststätte in Gütersloh hat sich ein 26-Jähriger auf der Flucht vor der Polizei in einer Toilette verbarrikadiert. Der Mann habe sich trotz mehrmaliger Aufforderung geweigert, die Tür zu öffnen, teilte die Polizei am Freitag mit. Schließlich hätten sich die Beamten gewaltsam Zutritt verschafft.

27.03.2020, 15:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei war am Donnerstagabend Hinweisen nachgegangen, wonach in der Gaststätte trotz Verbots bewirtet worden sei. Der 26-Jährige soll Gast gewesen sein. Um sich der Kontrolle zu entziehen, sei er in den Keller geflüchtet und habe sich in der Toilette eingeschlossen. Demnach leistete er auch danach noch erheblichen Widerstand und muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Gegen den Wirt wurde wegen des Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Laut einem Polizeisprecher muss er 4000 Euro zahlen.

Weitere Meldungen