250 Personen auf gesperrtem Brüsseler Platz in Köln

Polizei und Ordnungsamt haben am Wochenende zum wiederholten Mal den Brüsseler Platz in Köln geräumt, nachdem sich dort mehrere Hunderte Menschen trotz der Kontaktbeschränkungen aufgehalten hatten. Die Stadt hatte den in warmen Nächten bei Kölnern beliebten Platz vorher bereits zur Sperrzone erklärt.

25.05.2020, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie eine Stadtsprecherin am Montag der Deutschen Presse-Agentur sagte, rückte der Ordnungsdienst am Samstagabend zu dem Platz im Belgischen Viertel aus. Rund 250 Personen sollen sich zu der Zeit auf dem Brüsseler Platz aufgehalten haben. Nach einer Ansprache hätten Polizei und Ordnungsamt den Platz dann geräumt, so die Sprecherin. Zu Strafen und Bußgeldern konnte sie sich zunächst nicht äußern. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Am Freitag hatte die Stadt beschlossen, den Platz in dem beliebten Kölner Ausgehviertel bis zum 5. Juni in den Abendstunden zu sperren. Bereits am Donnerstag sei es dort zeitweise so voll gewesen, dass es kaum möglich gewesen sei, sich an die Abstandsregeln zu halten, begründet die Stadt den Schritt in einer Mitteilung.

Weitere Meldungen