157 Corona-Neuinfektionen in NRW

Der Corona-Ausbruch in einem niederländischen Schlachtbetrieb von Groenlo hat sich erneut in der landesweiten Neuinfektionszahl in Nordrhein-Westfalen niedergeschlagen. In der Statistik des NRW-Gesundheitsministeriums werden am Donnerstag 157 neue Fälle innerhalb eines Tages ausgewiesen, von denen allein 32 auf den Kreis Borken entfallen. Dort wohnen Mitarbeiter des niederländischen Schlachthofes. Der Kreis hatte die positiven Tests von 30 Groenlo-Mitarbeitern bereits am Mittwoch in seiner Statistik ausgewiesen. Nun kamen sie in der Landesstatistik an.

28.05.2020, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Neben dem Kreis Borken ist auch der Kreis Kleve von dem Ausbruch in dem niederländischen Schlachtbetrieb betroffen, weil Mitarbeiter auf deutscher Seite wohnen. Bereits am Mittwoch war die landesweite NRW-Zahl der Neuinfektionen innerhalb eines Tages auf 146 gestiegen - davon allein 29 Fälle aus dem Kreis Kleve.

Auch etliche Corona-Fälle in einem Düsseldorfer Seniorenhaus sorgten mit Zeitverzögerung für den Anstieg der NRW-Zahl am Donnerstag. Auf Düsseldorf entfielen 22 Neuinfektionen. Ein Stadtsprecher verwies auf die Einrichtung, in der am Sonntag die Fälle gemeldet worden seien.

Mit den 157 Neuinfektionen von Donnerstag stieg die Gesamtzahl aller nachgewiesenen Infektionen seit Beginn der Pandemie auf 37 679 im bevölkerungsreichsten Bundesland. Die Zahl der Toten, die mit dem Virus infiziert waren, stieg um 5 auf 1581. Um 349 erhöhte sich die Zahl der Gesundeten auf insgesamt 33 418 seit Beginn der Pandemie. Aus den Angaben ergibt sich, dass aktuell nachweislich rund 2700 Menschen in NRW mit dem Coronavirus infiziert sind. Am Vortag war diese Zahl erstmals seit dem Zenit unter die Marke 3000 gesunken.

Weitere Meldungen