15 Verletzte bei Wohnhausbrand in Mülheim

Bei dem Brand eines Mehrfamilienhauses in Mülheim an der Ruhr sind 15 Menschen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Wie die Feuerwehr in der Nacht zum Dienstag mitteilte, hatten unter anderem Matratzen, Möbel und Kinderwagen im Hausflur Feuer gefangen. Der Rauch versperrte demnach zahlreichen Menschen den Weg nach draußen. Zwei Personen flüchteten nach Angaben der Polizei auf das Hausdach. Die Feuerwehr habe sie und 23 weitere Menschen mit Drehleitern in Sicherheit gebracht.

27.10.2020, 06:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr mit Blaulicht. Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr mit Blaulicht. Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild

Die Brandursache war zunächst unklar. Das fünfgeschossige Haus ist laut Polizei nach dem Brand unbewohnbar. Für einen Teil der Bewohner wurden Notunterkünfte bereitgestellt.

Weitere Meldungen