110 neue Parkplätze am Marienkrankenhaus: Endspurt beginnt

dzMarienkrankenhaus Schwerte

Derzeit gleicht die Parkplatzsuche am Marienkrankenhaus oft einem Lotteriespiel. Doch die Erweiterung des Parkdecks geht auf den Endspurt zu. Schon vorher soll sich die Situation entspannen.

Schwerte

, 09.10.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf den Flächen am Stadtbad stehen die Pkw oft kreuz und quer. Der Seitenstreifen an der Béthunestraße, den Schilder eigentlich als tabu ausweisen, ist ebenfalls häufig hoffnungslos zugestellt. Die Parknot regiert unübersehbar rings um das Marienkrankenhaus, seit Bauarbeiter Ende Juli begonnen haben, dessen Parkdeck an der Béthunestraße aufzustocken. Immer wieder musste dafür ein Teil der Flächen gesperrt werden. Derzeit sind - so ein Aushang - 130 Stellplätze auf dem Oberdeck betroffen.

Noch im Oktober sind die Betonarbeiten geplant

Doch die letzten Schritte der Maßnahme kommen in Sicht. „Mitte bis Ende Oktober wird betoniert“, sagt Architekt Jörg Wiesmann. Danach folgten noch die Beschichtung, der Geländerbau und weitere Restarbeiten. Weil vieles wetterabhängig ist, kann er noch keinen konkreten Fertigstellungstermin sagen. Aber nach den Herbstferien sollten zumindest alle Parkplätze des bisherigen Bestandes wieder zur Verfügung stehen.

Krankenhaus-Beschäftigte dürfen in den Ferien auf Schulparkplätze

Und schon vorher soll sich die Situation für die Autofahrer deutlich entspannen. Möglich macht es eine Absprache mit der Stadt. „Wir dürfen in den Herbstferien die Parkplätze am Friedrich-Bährens-Gymnasium und am Ruhrtal-Gymnasium nutzen“, berichtet Kliniksprecher Detlev Schnitker. Die unterrichtsfreie Zeit dauert vom 12. bis 23. Oktober. Die Mitarbeiter des Marienkrankenhauses bekommen besondere Parkkarten, die sie für die Politessen sichtbar hinter der Windschutzscheibe auslegen. Dadurch bleibt in der Nähe des Krankenhauses mehr Platz für Patienten und deren Besucher.

Für die Aufstockung des Marienkrankenhauses sind bis zum 12. Oktober noch 130 Stellplätze auf dem bisherigen Oberdeck gesperrt.

Für die Aufstockung des Marienkrankenhauses sind bis zum 12. Oktober noch 130 Stellplätze auf dem bisherigen Oberdeck gesperrt. © Reinhard Schmitz

Voraussichtlich Ende Oktober - so hat Detlev Schnitker gehört - soll die Erweiterung des Parkdecks abgeschlossen sein. Es erhält 110 zusätzliche Stellflächen auf einer dritten Etage, weil die vorherigen 330 schon lange nicht mehr ausreichten. Zum größten Arbeitgeber der Stadt aufgestiegen, beschäftigt die Klinik an ihren beiden Standorten Goethe- und Schützenstraße mittlerweile rund 1000 Mitarbeiter. Für sie hat sich die Klinik ein größeres Kontingent bei dem privaten Bauherrn und Betreiber des Parkhauses, der Firma MPS GmbH, gesichert. Denn derzeit gibt es schon eine lange Warteliste mit 38 Bewerbern.

Klinik erhält ein größeres Kontingent an Parkkarten

Künftig erhält die Klinik 400 statt der bisherigen 300 Parkkarten für ihre Angestellten. Weil diese in Schichten arbeiten, verteile sich die Belegung in dem Parkhaus, erklärt Detlev Schnitker: „Die sind nicht alle zur gleichen Zeit da.“ Deshalb bleibt genug Platz für andere Nutzer, auch aus dem benachbarten Ärztehaus. Einziger Wermutstropfen für die Klinik-Mitarbeiter: Der Monatspreis für die Parkkarte, die sie über ihren Arbeitgeber beziehen, steigt von 25 auf 35 Euro. „Das ist die erste Erhöhung seit zwölf Jahren“, sagt Detlev Schnitker aber.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Feuerwehr in Schwerte
Undichter Transporter sorgte für Großeinsatz an Raststätte Lichtendorf-Süd
Hellweger Anzeiger Kontaktverbot missachtet
Frau verfolgt und angerufen: 51-Jähriger verstößt mehrfach gegen Kontaktverbot