1. FC Köln winken unverhoffte Millionen für Guirassy

Die Transferaktivitäten des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln könnten durch einen unverhofften Geldsegen angekurbelt werden. Sportchef Horst Heldt bestätigte der Internet-Zeitung „Geissblog“, dass der FC eine Weiterverkaufsbeteiligung an Ex-Stürmer Serhou Guirassy besitzt.

27.07.2020, 10:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kölns Serhou Guirassy (r) und Schalkes Matija Nastasic versuchen an den Ball zu kommen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Kölns Serhou Guirassy (r) und Schalkes Matija Nastasic versuchen an den Ball zu kommen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

An dem 24-Jährigen, der im Januar 2019 von Köln zum SC Amiens in seine französische Heimat gewechselt war, sollen unter anderem Olympique Marseille, der FC Chelsea, FC Arsenal und Tottenham Hotspur Interesse zeigen. Da Amiens über 20 Millionen Euro Ablöse fordert, winken dem FC laut „Geissblog“ mindestens zwei Millionen Euro. Die Kölner haben bisher noch keinen einzigen externen Neuzugang verpflichtet.

Weitere Meldungen