Auslandsrückkehrer aus Risikogebieten müssen sich nach ihrer Ankunft in Deutschland bei den Gesundheitsbehörden melden und so lange in Quarantäne verbleiben, bis ein negativer Corona-Test vorliegt.
Auslandsrückkehrer aus Risikogebieten müssen sich nach ihrer Ankunft in Deutschland bei den Gesundheitsbehörden melden und so lange in Quarantäne verbleiben, bis ein negativer Corona-Test vorliegt. © dpa
Corona-Pandemie

Angst vor Mobbing: Märkischer Kreis hält Corona-Infektionen von Urlaubern geheim

Bereits 111 Auslandsrückkehrer aus Risikogebieten befinden sich im Märkischen Kreis vorsorglich in Quarantäne. Wer tatsächlich eine Corona-Infektion aus dem Urlaub mitbrachte, bleibt geheim: Grund: Angst vor Mobbing.

Die Zahl der akuten Corona-Infektionen im Märkischen Kreis ist am Mittwoch auf 41 gestiegen. 66 Kontaktpersonen und 111 Rückkehrer befinden sich in Quarantäne. Die Zahl positiv getesteter Urlauber will man nicht nennen.

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.