Die ukrainische Pianistin Darila Lytvishko (re.)und die russische Organistin Olga Zhukova gaben in der Stadtkirche St. Georg ein beeindruckendes Konzert.
Die ukrainische Pianistin Darila Lytvishko (l.)und die russische Organistin Olga Zhukova gaben in der Stadtkirche St. Georg ein beeindruckendes Konzert. © Textoris
Kultur

Friedenszeichen: Ukrainische und russische Künstlerinnen geben Konzert

Seit 12 Wochen erreichen uns die dramatischen Bilder aus dem Krieg in der Ukraine. Umso beeindruckender wirkte nun das Konzert einer ukrainischen Pianistin und einer russischen Organistin.

Es ist in diesen Tagen, in denen russische Künstler den Krieg in der Ukraine gut heißen, oder bereits ausgeladen werden, weil sie sich nicht eindeutig von ihm distanzieren, schon außergewöhnlich, dass Künstler aus Russland und der Ukraine gemeinsam auftreten. In der Stadtkirche St. Georg fand auf Initiative der Kantorin Jutta Timpe am vergangenen Freitagabend (20. Mai) ein solches Konzert mit dem Titel „Es werde Frieden“ statt. Neben einem vielseitigen Programm mit den Werken großer Komponisten wie Bach, Beethoven und Mendelssohn Bartholdy, war der Abend vor allem geprägt von einem großen Maß an Emotionen und vielschichtiger Empathie.

Große Emotionalität in den vorgetragenen Werken

Beeindruckender Abschluss des Konzertes

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.