Anne Zimmermann vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) ist nicht erfreut über die aktuelle Situation der Strecke Dortmund - Münster, zeigt aber auch Verständnis. © Eurobahn/NWL
Nahverkehr

Verspätungen: Zweckverband Nahverkehr kritisiert Eurobahn – kein Geld

Vergangene Woche (18. bis 24. Juli) sorgten zahlreiche Zugausfälle und Verspätungen zwischen Dortmund und Münster für Ärger bei Pendlern und gelegentlichen Bahnfahrern. Die Verantwortlichen liefern Erklärungen.

Hier und da mal eine Verspätung ist in Deutschland ja fast nichts ungewohntes mehr. Die Häufigkeit der vergangenen Woche sorgte, wie von unserer Redaktion berichtet, jedoch für großen Ärger bei vielen Pendlern. Zahlreiche Züge fielen auf der Strecke zwischen Dortmund und Münster oder Enschede aus. Nach unserem ersten Bericht meldete sich unter anderem ein Leser, der seinem Ärger nicht nur wegen vergangener Woche Luft machte.

Aus Ärger zurück ins Auto

Bahn treibt Modernisierung voran

Eurobahn in der Pflicht

Über den Autor
Gebürtiger Hesse, bringt seit Juli 2021 die Handballer-Note ins Fußballverrückte Dortmund. Lange als Freier Mitarbeiter für die Gießener Allgemeine unterwegs, nun Redaktionsassistent im Sport-Team für den Kreis Unna. Nebenbei als Kommentator in der 2. Handball-Bundesliga unterwegs.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.