Strafverfahren

Verfolgungsfahrt: Rollerfahrer aus Lünen und Selm flüchteten vor Polizei

Eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei lieferten sich am Dienstag (4.1.) zwei Männer aus Lünen und Selm mit ihrem Roller auf der Bebelstraße in Lünen. Auch eine rote Ampel hielt sie nicht auf.
Auf der Bebelstraße versuchten zwei Rollerfahrer, vor der Polizei zu flüchten. © Stachelhaus (A)

Auf der Bebelstraße wollten am Dienstag (4.1.) gegen 14.26 Uhr Polizisten ein Kleinkraftrad kontrollieren. Wie die Polizei am Mittwoch (5.1.) berichtet, hätten auf dem Roller zwei Männer ohne Helme gesessen. Nachdem die Beamten ihren Streifenwagen wendeten und den beiden Männern Anhaltesignale gaben, habe der Fahrer Gas gegeben. Auch Lautsprecherdurchsagen hätten die Männer ignoriert.

Eine rote Ampel an der Jägerstraße habe den Rollerfahrer ebenfalls nicht beeindruckt, um seine Fahrt zu beenden. Laut Polizei hätten nur durch eingeschaltetes Blaulicht und Signalhorn weitere Gefahren verhindert werden können. Letztendlich sei es den beiden Beamten gelungen, das Zweirad auf der Hafenstraße zu überholen und den Weg zu versperren. Die Männer flüchteten laut Polizei zu Fuß. Der Beifahrer, ein 20-Jähriger aus Lünen, konnte kurz drauf eingeholt und gestoppt werden. Bei ihm wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Der Fahrer war immer noch flüchtig.

Während der 20-jährige Lüner auf der Polizeiwache war, erschien dort sein flüchtiger Kumpel und stellte sich freiwillig. Der 19-Jährige aus Selm gab an, keinen Führerschein zu haben. Den Selmer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Der Lüner muss sich auf ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz einstellen.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.