Impfstatus unbekannt

Pandemie: 87-jährige Lünerin in Zusammenhang mit Corona gestorben

In der Corona-Pandemie gibt es einen weiteren Todesfall in Lünen. Eine 87-jährige Frau ist am Dienstag (18.1.) an oder mit Corona gestorben. Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter deutlich.
Die Zahl der Neuinfektionen steigt in Lünen weiter an. © picture alliance/dpa

Traurige Nachrichten vom Kreisgesundheitsamt: Am Dienstag (18.1.) ist eine 87-jährige Frau aus Lünen an oder mit Corona gestorben. Ihr Impfstatus ist unbekannt, wie der Kreis am Mittwochnachmittag (19.1.) mitteilte. Damit sind seit Beginn der Pandemie 148 Menschen mit oder an Corona gestorben.

Die Zahlen der Neuinfektionen steigen weiter deutlich an. Im Vergleich zu Dienstag sind es am Mittwoch 177 weitere Infektionen. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 8553 Menschen in Lünen mit Corona-Viren infiziert.

Mehr aktive Fälle

Auch die Zahl der aktiven Fälle in Lünen ist weiter gestiegen, um 126 auf 877 am Mittwoch. Die Zahl der Genesenen ist ebenfalls gestiegen, allerdings nicht so deutlich wie bei den Infektionen und den aktiven Fällen. In Lünen gelten am Mittwoch 50 Menschen mehr nachweislich genesen als am Dienstag. Seit Beginn der Pandemie sind damit 7528 Menschen in Lünen wieder genesen.

Bei den Lünern, die sich nachweislich mit der hochansteckenden Omikron-Variante angesteckt haben, gehen die Zahlen auch weiter in die Höhe. Im Vergleich von Dienstag zu Mittwoch sind es 20 weitere Infizierte. Insgesamt haben sich inzwischen nachweislich 210 Lüner mit der Omikron-Variante infiziert.

Die 7-Tages-Inzidenz ist im Kreis Unna am Mittwoch gesunken – auf 526,1. Am Dienstag lag die Inzidenz bei 565,8.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.