Nach der Verurteilung wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung hat ein Bauarbeiter aus Lünen den Bundesgerichtshof angerufen. © Werner von Braunschweig
Es geht um fast drei Jahre Haft

Millionenschaden durch Schwarzarbeit: Verurteilter Lüner ruft BGH an

Nach der Verurteilung wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung hat ein Bauarbeiter aus Lünen den Bundesgerichtshof angerufen. Der 50-Jährige will nicht in Haft, beharrt auf einen Freispruch.

Die vor wenigen Wochen verkündeten Urteile im so genannten „Schwarzlohn-Prozess“ sind nicht das letzte Wort. Sowohl der Lüner Bauarbeiter als auch sein mitbestrafter Ex-Chef haben fristgerecht Revision gegen ihre Verurteilungen eingelegt. Damit gehen die Akten zur Prüfung zum höchsten deutschen Strafgericht nach Karlsruhe.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.