NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU, l.) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sind die Kanzlerkandidaten der Union. © dpa
Bundestagswahl

Laschet oder Söder? Das sagt Lünens CDU-Stadtverband zur Kanzlerkandidatur

Wer wird der Kanzlerkandidat der Union - Armin Laschet oder Markus Söder? Diese Frage wollen CDU und CSU diese Woche einvernehmlich klären. Der Lüner Stadtverband der CDU bleibt entspannt.

Wenn es um die Frage des potenziellen Kanzlerkandidaten der Union geht, hält sich der Lüner Stadtverband der CDU alle Karten offen: „Wir sind erst einmal froh, dass es zwei Kandidaten gibt. Das zeigt doch eine gewisse Stärke der Union.“

Das sagte Annette Droege-Middel, stellvertretende Vorsitzende des Stadtverbands, am Montagvormittag (12. April) im Gespräch mit unserer Redaktion: „Egal, wer am Ende das Rennen macht, wir werden den jeweiligen Kandidaten voll und ganz unterstützen.“

Unterdessen stellte sich das CDU-Präsidium in Berlin schon mal einmütig hinter den Parteivorsitzenden, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, der die Unions-Kanzlerkandidatur für sich beansprucht.

Präsidiumssitzung in Berlin

Laschet sei „außergewöhnlich geeignet“, befand die Parteispitze nach Medienberichten. Damit ist eine Kandidatur von Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder sehr unwahrscheinlich geworden.

Das CDU-Präsidium habe Laschet ohne Ausnahme unterstützt, sagte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier nach einer Sitzung des Präsidiums in Berlin. Die Vorstellung der CDU-Spitze sei es, eine gemeinsame Lösung mit der CSU in Wochenfrist hinzubekommen.

Ein förmlicher Beschluss zugunsten einer Unterstützung Laschets sei nicht gefasst worden – allerdings habe es ein „klares Meinungsbild“ für seine Kandidatur gegeben, verlautete aus der Parteizentrale.

Über den Autor
Redaktion Lünen
Jahrgang 1968, in Dortmund geboren, Diplom-Ökonom. Seit 1997 für Lensing Media unterwegs. Er mag es, den Dingen auf den Grund zu gehen.
Zur Autorenseite
Torsten Storks
Lesen Sie jetzt