Frau aus Lünen gestorben Corona-Update für Selm und Lünen

Redakteurin
Ein Arzt zieht bei einer Impfaktion des DRK im Gesellschaftshaus in Kirn den Biontech-Impfstoff Comirnaty in eine Spritze auf.
In Lünen hat es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Die Zahl der Corona-Todesfälle im Kreis Unna ist am Montag (24. Oktober) weiter gestiegen. Das hat der Kreis in seinem werktäglichen Corona-Update bekannt gegeben. Eine Frau aus Lünen ist in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Sie war 76 Jahre alt und geimpft, wie der Kreis mitteilt. Gestorben sei sie bereits am 1. Oktober, an diesem Montag ist der Fall jedoch erst in die Statistik des Kreises eingeflossen.

184 Corona-Todesfälle hat es damit seit Beginn der Krise in Lünen gegeben – so viele wie in keiner anderen Stadt im Kreis Unna. Lünen ist die größte Stadt im Kreis. Zum Vergleich: In der deutlich kleineren Nachbarstadt Selm haben sich im Verlauf der Pandemie 45 dokumentierte Todesfälle ereignet.

Inzidenz höher als NRW-Schnitt

Insgesamt sind am Montag 668 Neuinfektionen für den Kreis gemeldet worden. Darunter 119 für Lünen und 49 für Selm. Insgesamt hat es in Lünen schon 30.696 bestätigte Corona-Fälle geben, in Selm waren es 9656. Wie viele dieser Fälle jeweils gerade aktiv sind und wie viele genesen: Das weist der Kreis Unna nicht gesondert aus.

Die Kreis-Inzidenz liegt bei 784,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Der entsprechende NRW-Wert liegt bei 584,5.