„Fretful Father“ Daniel Claeßen freut sich auf ein Stück Normalität – oder versucht es zumindest.
„Fretful Father“ Daniel Claeßen freut sich auf ein Stück Normalität - oder versucht es zumindest. © Kristina Schröder Photography
The Fretful Father

Familien im Lockdown: Lasst die Wut raus, aber das Büffelfell im Schrank

Von den fünf Wünschen unseres Autors aus der vergangenen Woche ist keiner in Erfüllung gegangen. Im Gegenteil. Was nun folgt, ist für den Familienvater nur noch schwer in Worte zu fassen.

Schulen zu, Restaurants zu, kein organisierter Sport, keine priorisierte Impfung für Familien, keine zusätzlichen Hilfen: Bis jetzt ist nichts von dem, was ich mir als Familienvater vergangene Woche gewünscht hatte, in Erfüllung gegangen. Stattdessen ist alles noch schlimmer geworden: Der Lockdown dauert länger, die Kontakte werden noch weniger, und die Schulen sind komplett zu. Na toll.

Die Gefahr lauert in jeder Ecke

Liebe Familien: „Ihr macht das schon.“

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.