Im Lüner Parkhaus am Tobiaspark: Unter einer dicken Staubschicht: das Auto, um das sich seit langer Zeit niemand mehr zu kümmern scheint. © Sylvia vom Hofe
Parken

Audi TT auf Lüner Frauenparkplatz ist verwaist: viel Staub und Spott

Die Parkplätze direkt an der Treppe sind im Parkhaus am Tobiaspark besonders beliebt. Wer einen ergattert, will immer wieder dahin. Der Fahrer eines Audi TT übertreibt es aber maßlos.

„Dreckig“ hat jemand auf die Windschutzscheibe geschrieben. Schon vor Monaten. „Bah!“ steht daneben. Mindestens genauso lange. Die Aussagen haben an ihrer Gültigkeit nichts verloren – vermutlich anders als die Liebesschwüre, die andere Finger auf die Seitenscheiben gemalt haben, zusammen mit Herzchen. Der Regen vermag die Botschaften auf dem verwaisten Auto nicht zu vernichten. Denn der Audi TT steht trocken und warm und seit langem unbenutzt im Parkhaus am Tobiaspark.

Vermutlich ist die Eigentümerin eine Frau

Vermutlich hat eine Frau ihn dort abgestellt. Zumindest steht das Fahrzeug, dass unter der grauen Staubschicht vermutlich silberfarben ist, auf einen der 66 Frauenparkplätze in dem insgesamt rund 300 Parkplätze zählenden Parkhaus im Lüner Zentrum. Der TÜV ist inzwischen seit zwei Monaten abgelaufen. Aber ganz vergessen scheint die Eigentümerin – wenn es denn tatsächlich eine Frau ist – ihr Auto doch nicht zu haben. Denn beim Bauverein geht nach wie vor regelmäßig Geld ein: die Monatsmiete von zurzeit 45 Euro im Monat (2022: 50 Euro) für einen Dauerparkplatz.

Die Parkplätze direkt neben dem Treppenhaus sind im Lüner Parkhaus am Tobiaspark besonders beliebt.
Die Parkplätze direkt neben dem Treppenhaus sind im Lüner Parkhaus am Tobiaspark besonders beliebt. © Sylvia vom Hofe © Sylvia vom Hofe

Im Untergeschoss verfügt das Haus über 42 Garagen, die vorwiegend von den Mieterinnen und Mietern der Bauverein-Häuser am Park genutzt werden. Dort fällt nicht auf, wie oft die Nutzer kommen, Türen öffnen und Motoren starten. Bei diesem Parkplatz auf dem zweiten Parkdeck ist das anders. Jeder, der das Haupt-Treppenhaus nutzt, kommt dort vorbei. Viele schütteln den Kopf. Und manche kritzeln Botschaften in den Staub.

Mietkosten werden rechtzeitig beglichen

Wer einen Parkplatz miete, könne ihn nutzen, wie er oder sie wolle, sagt Andreas Zaremba, Chef des Bauvereins. Von daher sehe er kein Problem, wenn jemand sein Auto lieber stehen lasse, anstatt damit zu fahren. Im Gegenteil. „Aber fahrbereit sollte ein Wagen, der dort steht, schon sein.“ Dass das für den schicken Audi TT gilt, lässt sich unter der dicken Staubschicht nur vermuten. „Schrottautos“, das steht für Zaremba fest, „wollen wir hier nicht haben“.

Im Parkhaus gelten die Regeln des Vermieters. Im öffentlichen Straßenraum sähe die Sache anders aus. Grundsätzlich darf ein zugelassenes Fahrzeug unbegrenzt lange auf öffentlichen Straßen und Parkplätzen abgestellt werden – vorausgesetzt, es ist dort erlaubt.

Die Regeln können sich allerdings immer mal ändern, etwa durch die Einrichtung einer vorübergehenden Halte- oder Parkverbotszone, weil jemand umzieht. Dafür gibt es die sogenannte Drei-Tages-Frist. Wer etwa im Urlaub ist, sollte also einen Bekannten bitten, alle drei Tage vorbeizuschauen. Sonst droht das Abschleppen.

Eine weitere Voraussetzung, um im öffentlichen Raum zu parken: neben der Zulassung des Fahrzeugs eine gültige TÜV-Plakette. Außerdem muss das Kennzeichen lesbar sein.

Über die Autorin
Leiterin des Medienhauses Lünen
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite
Sylvia vom Hofe

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.