Aufklärung

Aktuelle Maschen der Betrüger: Polizei informiert mit Online-Vorträgen

Gerade ältere Menschen in Lünen können zum Ziel von Betrugsversuchen werden. Die Polizei informiert ab Donnerstag (7.10.) regelmäßig dazu. Zielgruppe sind ausdrücklich auch junge Menschen.
Indra Naskar (l.) und Markus Schettke bieten ab sofort einen digitalen monatlichen Präventionsvortrag an. © Polizei

Enkeltrickbetrug, Schock-Anrufe, falsche Polizisten: Wenn es um das Ersparte gerade älterer Menschen geht, werden Kriminelle nicht müde, mit immer neuen Betrugsmaschen anzugreifen. Die Polizei Dortmund will Aufklärung und Prävention zu diesem Thema voranbringen. Deshalb sucht sie immer wieder neue Wege, um die Menschen in Dortmund und Lünen zu erreichen.

Aus diesem Grund startet ab Donnerstag (7.10.) um 17 Uhr ein neues Format Premiere. Per Zoom werden Kriminalhauptkommissar Markus Schettke und der Regierungsbeschäftigte Indra Naskar über aktuelle Maschen informieren und erklären, wie die Menschen in Dortmund und Lünen sich schützen können. Zuhören sollen dabei laut Pressemitteilung ausdrücklich nicht nur ältere Menschen, sondern auch die jüngeren Generationen. Denn sie brauche die Polizei als Unterstützer im Kampf gegen Betrüger.

Vortrag monatlich geplant

Der Vortrag soll an jedem ersten Donnerstag im Monat stattfinden und etwa 30 Minuten dauern. Mit dabei sein werden Gäste, die Aspekte über die polizeiliche Arbeit hinaus mit einbringen können. Beim ersten Vortrag wird das Tanja Gorba vom städtischen Seniorenbüro in Dortmund-Hombruch sein.

Die Anmeldung erfolgt per Mail unter [email protected]. Weitere Infos erhalten Interessierte werktags zwischen 9 und 15 Uhr telefonisch unter Tel. (0231) 132 79 53.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.