Auf diesem Acker in Niederaden sollen rund 50 Wohneinheiten entstehen. Die Idee zu einer Bebauung stammt bereits aus dem Jahr 1965.
Auf diesem Acker in Niederaden sollen rund 50 Wohneinheiten entstehen. Die Idee zu einer Bebauung stammt bereits aus dem Jahr 1965. © Günther Goldstein
Wohnen in Lünen

Neubaugebiet in Lünen wird bebaut mit 55 Jahren Verspätung

Die Nachfrage nach Bauplätzen in Lünen ist groß, das Angebot klein. Um das zu ändern, hat sich der Rat eines bereits ausgewiesenen Wohngebiets erinnert, das aber bis heute Acker ist.

Mehr als 55 Jahre ist es her, dass die Verantwortlichen im Lüner Stadtrat auf den Ortsrand von Niederaden geblickt haben und in dem Acker dort mehr sahen als eine landwirtschaftliche Fläche. Vor ihren geistigen Augen stand ein Wohngebiet, das sich westlich an den ehemaligen Adelssitz Haus Oberfelde anschließt. Tatsächlich wurde in den 1960er- bis 80er-Jahren südlich der Kreisstraße in Niederaden viel gebaut, aber nie in dem damals ausgewiesenen Wohngebiet. Das wollen die Ratsmitglieder mehr als zwei Generationen später jetzt nachholen.

Grünes Licht für 50 Wohneinheiten trotz 16 Gegenstimmen

Gebäuderiegel sollen vor dem Lärm der A 2 schützen

GFL und AfD kritisieren Umwandlung der Ackerfläche

Plan zur Bebauung entstand noch in der Bergbauzeit

Masterplan: Trotz Bevölkerungsrückgangs wächst der Bedarf

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite
Sylvia vom Hofe

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.