Seit nunmehr drei Monaten findet im Amateurbereich kein Fußball-Spielbetrieb mehr statt. © dpa
Fußball

Viele offene Spiele von der Oberliga bis zur Kreisliga B: Die Zeit wird knapp

Wird die Saison im Amateurbereich noch einmal fortgeführt? Klar ist schon jetzt, dass für eine Wertung mindestens 50 Prozent der Spiele absolviert werden müssen. Das könnte in einigen Ligen knapp werden.

Die Lage im Amateurfußball ist derzeit ungewiss. Niemand weiß, wie die Saison weitergehen wird oder ob sie vielleicht sogar gänzlich abgebrochen wird. Schon vor der Saison hatte sich der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) auf eine Regelung festgelegt, falls ein extremer Verlauf der Pandemie einen normalen Ablauf der Saison nicht zulassen sollte.

Darin ist geregelt, dass die Saison gewertet werden könne, sobald mindestens 50 Prozent aller Spiele in einer Staffel absolviert worden sind. Damit sind jedoch nicht zwingend 50 Prozent der Spiele jedes einzelnen Teams gemeint, sondern 50 Prozent der Spiele insgesamt. So könnte es unter der Anwendung einer Quotienten-Regel doch noch sportliche Auf- und Absteiger geben.

Vorzeitiger Abbruch juristisch nicht möglich

Der FLVW hält nach wie vor an dieser angestrebten Marke fest. Erst wenn die 50-Prozent-Marke aus terminlichen Gründen nicht mehr zu erreichen ist, könne der FLVW die Saison annullieren. Vorher sei dies allein schon aus juristischen Gründen nicht möglich.

Wir geben einen Überblick darüber, wie viele Spiele in den einzelnen Staffeln der heimischen Teams bereits absolviert worden sind – und wie viele Partien noch ausstehen, um die Saison werten zu können.

Oberliga Westfalen: Das westfälische Oberhaus mit dem Holzwickeder SC als heimischer Vertreter ist gleich schon die Liga, in der bis zum regulären Saisonende am 30. Juni am meisten Zeitdruck entstehen könnte. Denn: Die Staffel ist mit 21 Mannschaften die größte in Westfalen. Ganze 420 Spiele stehen für die gesamte Saison im Kalender. Von denen wurden gerade einmal 87 absolviert. Bis zur 50-Prozent-Marke fehlen also noch satte 123 Spiele. Bislang wurden erst 20,7 Prozent der Spiele ausgetragen – vom Holzwickeder SC insgesamt gar nur sechs. Andere Vereine haben bereits zehn Spiele auf dem Buckel.

Landesliga 3: In der Staffel, in der neben dem SuS Kaiserau noch 17 weitere Mannschaften beheimatet sind, stehen insgesamt 306 Partien an. Von denen sind 63 bereits gespielt. Das entspricht 20,6 Prozent. Hier sind die absoluten Spiele der Vereine ebenfalls ungleichmäßig verteilt. Der SuS Kaiserau hat erst sechs Spiele absolviert, andere Klubs in der Staffel haben bereits acht Spiele auf der Habenseite. Bis zur 50-Prozent-Marke fehlen noch 90 Partien.

Bezirksliga 8: Insgesamt 240 Spiele stünden im regulären Kalender der 16 Mannschaften umfassenden Bezirksliga 8 auf dem Plan. Davon wurden bislang 44 gespielt, also 18,3 Prozent aller Partien. Der Spitzenreiter SSV Mühlhausen sowie die anderen heimischen Vertreter Königsborner SV, SG Massen und Holzwickeder SC II, haben allesamt erst fünf Spiele absolviert. Die Dortmunder Klubs VfK Sölde und DJK TuS Körne bringen es schon auf sieben Spiele. Bis es zu einer Wertung kommen könnte, sind noch 76 Partien offen.

Kreisliga A1: Ebenfalls 240 Spiele waren in der Liga des VfL Kamen geplant. 120 absolvierte Spiele würden die 50-Prozent-Hürde bedeuten. Davon sind wegen des Lockdowns im Kreis Unna im Oktober aber erst 35 – also 14,6 Prozent – ausgetragen worden. Der VfL Kamen hat – wie die meisten Teams in der Liga – fünf Spiele bestritten. Für eine Wertung fehlen in der Staffel 1 noch 85 Partien.

Kreisliga A2: Bislang wurden 40 Spiele in der Kreisliga A2 bestritten. Das sind von allen 240 Partien 16,7 Prozent – also genau ein Drittel der nötigen Spiele, um die 50-Prozent-Hürde zu erreichen. 80 weitere Spiele sind für eine Wertung noch notwendig.

Kreisliga B2: In der Kreisliga B2 sind von den zunächst geplanten 240 Spielen bisher 35 bestritten worden. Beachten muss man in dieser Liga allerdings, dass der BV 09 Hamm seine dritte Mannschaft schon vor dem ersten Spieltag zurückgezogen hat. So verbleiben nur noch 210 Spiele im Kalender. Nimmt man diese Zahl als Richtwert, kommt die B2 ebenfalls auf 16,7 Prozent an bereits absolvierten Spielen. Für eine Wertung der Saison fehlen also noch 70 weitere Spiele.

Ihre Autoren
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening
Lesen Sie jetzt