Ein Unnaer Fußballklub hat sich jetzt einen neuen Trainer für die neue Saison geangelt. © Palschinski
Fußball

Unnaer Klub präsentiert für die neue Saison einen neuen Trainer

Viele Spieltage wurden bei den Amateurkickern in dieser Saison noch nicht ausgetragen, dennoch präsentiert ein heimischer Verein zur neuen Spielzeit auch gleich ein neuen Trainer.

Der bundesweite Lockdown wurde bis Mitte Februar verlängert und somit ist allen auch endgültig klar, dass im Februar kein Amateurfußball mehr gespielt wird. Die heimischen Vereine gehen sowieso nicht davon aus und rechnen teils mit einer Wiederaufnahme erst zum Monat April hin. Unabhängig davon hat jetzt ein Klub einen neuen Trainer für die neue Saison gefunden.

Die Fußballer des TuS Hemmerde haben einen neuen Übungsleiter für die kommende Saison gefunden. Nachdem der jetzige Trainer Damian Glombik dem Verein Anfang Januar mitgeteilt hat, dass er in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung steht, konnten die TuS-Verantwortlichen nun schnell Nägel mit Köpfen machen und präsentieren bereits Glombiks Nachfolger.

Sven Votsmeier (li.) © Golombek © Golombek

Sven Votsmeier (37) wird in der kommenden Saison im Unnaer Osten das Kommando haben und mit dem jetzigen Coach Dominik Maschinski den B-Kreisligisten coachen. „Über Dominik ist auch der Kontakt zu Sven gekommen. Wir sind froh, dass wir den Trainerposten so schnell besetzen konnten“, so Hemmerdes Sportlicher Leiter Markus Krohne.

Votsmeier hat sich bereits im Oktober dem TuS angeschlossen. Er wollte eigentlich in der B-Liga noch ein bisschen mitkicken und die erste Mannschaft des TuS als Spieler unterstützen. „Nun ist alles anders gekommen, aber ich bin froh, dass der Verein mir das Vertrauen ausspricht und ich die Möglichkeit habe, meine erste Station als Trainer bestreiten zu können“, freut sich Votsmeier auf die neue Herausforderung.

Markus Krohne (re.) © Golombek © Golombek

Geplant ist jedoch, dass der jetzige Coach Damian Glombik die Saison noch beendet und dann auch auf Votsmeier als Spieler setzen kann. Erst nach der Sommerpause soll das neue Duo dann gemeinsam loslegen.

„Die jungen Spieler, die in dieser Spielzeit nach Hemmerde gewechselt sind, fühlen sich hier pudelwohl.“

Markus Krohne, TuS Hemmerde

Als Saisonziel hat der TuS bekanntlich sowohl für die noch laufende als auch für die kommende Saison einen Platz im gesicherten Mittelfeld der Kreisliga B ausgegeben. „Wir wollen unseren Weg weitergehen und sind froh, dass der Großteil des Kaders bereits seine Zusage für die kommende Saison gegeben hat. Das Team und der gesamte Verein haben die Trainerlösung sehr positiv aufgenommen. Auch die jungen Spieler, die erst in dieser Spielzeit nach Hemmerde gewechselt sind, fühlen sich hier pudelwohl und wollen den gemeinsamen Weg mit uns weitergehen“, blickt Krohne zuversichtlich in die Zukunft.

Für Neu-Coach Votsmeier war die gute Kameradschaft der Hauptgrund, warum er sofort zugesagt hat. „Ich wurde als Spieler schon super aufgenommen und bin mir sicher, dass die Jungs mir auch den Einstieg ins Trainergeschäft leicht machen werden. Da brauchte ich nicht lange überlegen“, führt Votsmeier weiter aus.

Lesen Sie jetzt