Siegerehrung beim Mixed-Teamzeitfahren. Auch Michel Heßmann und Justin Wolf gehören zum neuen Europameister. © RSV
Radsport

Unnaer Duo tritt für den EM-Titel ordentlich in die Pedale

Die nächsten Europameister des RSV Unna stehen fest: Michael Heßmann und Justin Wolf sicherten sich jetzt Gold - in einer nicht alltäglichen Disziplin.

Die Radsport-Europameisterschaften in Pluay an der bretonischen Küste fanden für die Starter des RSV Unna einen herausragenden Abschluss. RSV-Vorsitzender Hans Kuhn zeigte sich hocherfreut, wie sich die im Verein ausgebildeten Sportler bei der EM präsentierten.

Charlotte Becker schloss im Straßenrennen der Frauen mehrere Lücken, damit Lisa Brennauer als beste Spurterin des Nationalteams zur Spitzengruppe aufschließen konnte und war mit ihrer Zubringerleistung zufrieden. Franziska Koch holte im Einzelzeitfahren der U23-Europameisterschaft die Silbermedaille.

Mit dynamischer Fahrweise aufs Treppechen

Noch höher aufs Treppchen stiegen am Schlusstag im Mixed-Teamzeitfahren Michel Heßmann und Justin Wolf. In einem mitreißenden Rennen über zweimal 27 Kilometer gingen zuerst die drei Männer an den Start. Justin Wolf war hier die Zugmaschine, er diktierte das Tempo. Der erst 19-jährige Michel Heßmann, der eigentlich in der U23-Klasse fährt, wurde nach seinem sechsten Platz im Einzelzeitfahren vom Bundestrainer zusammen mit Miguel Heidemann aufgestellt und erfüllte mit seiner dynamischen Fahrweise die Erwartungen voll.

Nach 27 Kilometern überquerte das deutsche Team als Zweites nur fünf Sekunden hinter der Schweiz den Zielstrich und übergab an die Frauen Brenner, Klein und Kröger, die auf ihren 27 Kilometern auf die zweitplatzierte Schweiz sogar noch einen Vorsprung von 20 Sekunden herausfuhren. Freudestrahlend empfingen die RSVer Justin Wolf und Michel Heßmann im Zielraum das Erfolgsterzett.

Vierter und fünfter EM-Titel für den RSV Unna

Gemeinsam ging es dann zur Siegerehrung, wo es Europameistertrikots und Goldmedaillen für das Team gab und bei der Deutschen Nationalhymne schon ein paar Tränen flossen. Nach Lucas Liß, Charlotte Becker und Tatjana Paller holten Heßmann und Wolf den vierten und fünften Europatitel für den RSV Unna.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann
Lesen Sie jetzt