Reitsport

Schleifchen um Schleifchen: Dahlmann Junior räumt beim ersten Reitturnier des Jahres ab

Beim ersten Reitturnier des Jahres in der Massener Heide sprangen für den Fröndenberger Reiter Franz-Josef Dahlmann Junior zahlreiche Platzierungen heraus. Der lobte nicht nur seine Pferde.
Franz-Josef Dahlmann Junior vom RV Fritz Sümmermann - hier zu sehen auf einem Archivfoto mit Quasi Quambel - war einer der wenigen heimischen Teilnehmer auf dem Reitturnier in der Massener Heide. © Neumann

Am vergangenen Wochenende stieg im Reitsportzentrum Massener Heide das erste Reitturnier des Jahres – und das mitten im Corona-Lockdown. Teilnehmen durften nur Reiter mit B-Lizenz. Dafür mussten diese im Jahr 2020 mindestens vier Platzierungen mit vier verschiedenen Pferden erreicht haben.

Unter Einhaltung scharfer Hygiene-Regeln durften die Springreiter an zwei Tagen in elf verschiedenen Wettbewerben gegeneinander antreten. So war für die Reiter etwa nur eine Begleitperson zugelassen. Zuschauer waren nicht erlaubt.

Zwei Top-Ten-Platzierungen für Dahlmann Junior im S*-Springen

Das Highlight des Spring-Late-Entry-Turniers war am Sonntagabend die S*-Springprüfung, bei der von den heimischen Reitern lediglich Franz-Josef Dahlmann Junior vom RV Fritz Sümmermann Fröndenberg antrat.

Hierbei gelangen ihm gleich zwei Top-Ten-Platzierungen: Mit Caroline und Celine ritt er fehlerfrei durch den Parcours (Zeit: 64,79 und 67,99 Sekunden). Die Bestzeit holte sich Maren Hoffmann vom Brandenburger Reitverein Jumping Arena Gadow mit Goldquelle in 57,31 Sekunden.

Dahlmann Junior: „Bedingungen waren super“

„Es lief insgesamt sehr gut für mich. Ich konnte viele Schleifchen gewinnen und bin sehr zufrieden mit der Leistung der Pferde“, sagte Dahlmann, der insgesamt mit elf Pferden Prüfungen ging, im Gespräch mit dieser Redaktion.

Doch nicht nur seine Pferde bekamen ein Lob: „Die Bedingungen in Massen waren super. Das war viel besser, als noch vor zwei Jahren.“ Damals seien die Böden und Hindernisse noch in einem schlechten Zustand gewesen, „doch das haben sie inzwischen richtig gut hinbekommen“, so Dahlmann weiter.

In der M*-Springprüfung nur knapp am Treppchen vorbei

Auch in den anderen Prüfungen schaffte Dahlmann zahlreiche Platzierung. In der Springprüfung Kl. M** erreichte er am Sonntag mit Celine Platz zehn (60,71 Sekunden) in der ersten Abteilung. In der zweiten Abteilung stand am Ende sogar Platz sieben mit Caroline zu Buche (58,18).

In der M*-Springprüfung verpasste Dahlmann das Treppchen nur hauchzart: In der zweiten Abteilung gelang ihm mit Contador Platz vier (51,53 Sekunden). Vereinskollegin Sophie Leube erreichte in der ersten Abteilung den siebten Platz mit Captain Veterano (53,20 Sekunden). Dahlmann reihte sich in dieser Abteilung unmittelbar hinter ihr ein; mit Casalena schaffte er in 55,05 Sekunden Platz acht.

Gleich drei Platzierungen auf dem Treppchen schaffte Dahlmann zuvor in der Springprüfung Kl. L. In der ersten Abteilung setzte er sich mit Contador und Aniek (52,32 und 53,68 Sekunden) auf die Plätze zwei und drei. Und auch in der zweiten Abteilung gelang ihm mit Corsar der zweite Platz (52,52 Sekunden).

Sophie Leube und Carlotta Schepers schaffen ebenfalls Platzierungen

Auch schon der Samstag verlief für den Fröndenberger Reiter äußerst erfolgreich. In der Springprüfung Kl. L für fünf- bis siebenjährige Pferde erreichte er mit Katana Des Lys Jaunes eine Wertung von 8,3 – und holte Platz vier. Carlotta Schepers vom RC Emscherquelle aus Holzwickede war die zweite heimische Reiterin, der eine Platzierung gelang. Mit Tucci van de Donkhoeve holte sie eine Wertung von 8,1 und damit Rang neun.

In der zweigeteilten Springpferdeprüfung Kl. A** für vier- bis sechsjährige Pferde sprangen am Samstag ebenfalls zwei Platzierungen für die heimischen Reiter heraus. Zunächst sprang Dahlmann mit Chacca Dia und einer Wertung von 8,0 auf Rang sieben (Wettbewerb 1). Sophie Leube landete mit Heda und einer Wertung von 7,9 auf Rang zwölf des zweiten Wettbewerbs.

Weitere Ergebnisse des Spring-Late-Entry in der Massener Heide finden Sie hier.

Schon am Wochenende des 30. und 31. Januar steht im Reitsportzentrum Massener Heide das nächste Turnier an. Dann gehen die Reiter im Hallen-Dressur-Late-Entry in Dressurprüfungen Kl. M* bis S* an den Start. Nennungsschluss ist der 23. Januar.

Lesen Sie jetzt