Radsport

Rennen auf dem Heimtrainer: Tobias Müller vom RSV Unna ist ein Meister seiner Masters

20 Radsportler des RSV Unna sind derzeit im Internet bei Rennen in Deutschland und Österreich aktiv. Dabei feiert der Verein bereits den ersten Gesamtsieg.
Tobias Müller vom RSV Unna legte beim jüngsten Rennen seiner Mastersklasse eine vordere Platzierung hin. © RSV

Die zweite Runde der neuen deutschen Internet-Rennserie brachte dem RSV Unna einen Riesenerfolg. Im Hometrainer-Zwift-Rennen über 56 Kilometer auf einer nachempfundenen Rundstrecke in England waren zwei Runden zu fahren. Und die waren von Erfolg gekrönt.

Tobias Müller, Martin Brechmann, Benjamin Jungbluth, Kai Humpert und Dominik Wendel hielten sich im großen Fahrerfeld von über 200 Startern zunächst im Hauptfeld auf. In der zweiten Runde machte sich dann die Riesenerfahrung von Tobias Müller bezahlt. Geschickt arbeitete er sich nach vorne und kam im langen Endspurt nur hauchdünn geschlagen auf den fünften Rang der Gesamtwertung und klar auf den ersten Platz in seiner Altersklasse.

Jon Knolle vom RSV Unna belegte im Hometrainer-Rennen Platz 15

RSV-Fahrer Jon Knolle belegte Platz 15 und platzierte sich deutlich vor seinen SKS-Halbprofi-Kollegen Hodapp und Braun. Brechmann (46.), Jungbluth (88.), Humpert (158.) und Wendel (185.) behaupteten sich im Mittel- und Hauptfeld.

Tritt in die Pedale: Die RSV-Schülerinnen Mathilde Adden (rechts) und Josefine Wendel stecken mitten im E-Wettkampf. © RSV © RSV

In der Nachwuchsklasse belegten die U15-Fahrer Jonathan Müller und Tom Wendel im offenen Rennen aller Nachwuchsklassen die Plätze 35 und 37. In der U15-Wertung waren sie unter den ersten zehn Fahrern platziert. Daniel Hüner erlitt nach gutem Start einen technischen Defekt und fiel dadurch zurück.

Der Start der drei Nachwuchsfahrer in der deutschen Serie erfolgte, weil die Trainer und Betreuer des RSV Unna beschlossen hatten, dass die Sportler bei passendem Zeitplan an den Rennserien in Deutschland und Österreich teilnehmen können. Grund ist, dass die Sportler des RSV Unna in der Gesamtwertung der laufenden „eCycling League Austria“ hervorragend platziert sind.

15 Nachwuchsfahrer sind in den eigenen vier Wänden auf der Rolle

Zuletzt gingen erstaunliche 15 Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer des RSV auf ihren elektronisch vernetzten Heimtrainern in den einzelnen Rennklassen in Österreich an den Start. Nach sechs Renntagen führt in der U15-Mädchenklasse weiter Marie Wember die Gesamtwertung an.

Bei den U15-Jungen liegen Tom Wendel und Jonathan Müller auf den Plätzen vier und fünf, Daniel Hüner folgt auf Rang zehn. Bei den U17-Jungen liegt der überragende Moritz Bell aus Aachen klar in Führung, aber mit Paul Zink, Sebastian Kowolik und Lasse Schenkmann auf den Plätzen zwei, drei und vier liegt der RSV auf klarem Medaillenkurs.

Lesen Sie jetzt