Julia Ritter hat sich im Diskuswurf und dem Kugelstoßen gesteigert und in Osterode beide Wettkämpfe gewonnen. © Privat
Leichtathletik

Julia Ritter lässt es beim Meeting in Osterode richtig krachen

Die Oberadenerin Julia Ritter hat ihre Rolle als Ausnahmetalent einmal mehr bestätigt: Bei einem Internationalen Meeting erzielte sie gleich zwei herausragende Bestleistungen.

Die nächste Stufe ist erklommen! Mit Bestleistungen im Diskuswurf und im Kugelstoßen lieferte Julia Ritter am Samstag in Osterode zwei der wertvollsten Leistungen ab.

Die 18-Meter-Marke ist geknackt: Die Oberadenerin Julia Ritter, die für den TV Wattenscheid startet, ließ ihre Vier-Kilo-Kugel am Samstag beim Meeting „Help at Corona“ in Osterode gleich zweimal jenseits der Marke einschlagen, die sie schon so lange im Visier hatte. Auf 18,05 in Runde zwei ließ sie im nächsten Versuch 18,14 Meter folgen und siegte damit vor der weitengleichen Niederländerin Jessica Schilder.

Julia Ritter hat gut Lachen: In Osterode gewann sie beide Wettkämpfe. © ritter © ritter

Ganz sicher hatte der 22-Jährigen auch der erste Auftritt des Tages Rückenwind verliehen: Julia Ritter stand zuvor schon mit dem Diskus im Ring und siegte dort ebenfalls mit Bestleistung.59,52 Meter reichten, um den Konter der EM-Vierten Claudine Vita (SC Neubrandenburg) abzuwehren, die in Runde sechs auf 59,52 Meter kam. Direkt im Anschluss an diesen Wettbewerb musste Ritter zur Dopingprobe. Von dort kam sie praktisch erst mit Beginn des Kugelstoßens zurück. Trotz des Stresses ließ sie nicht aus der Ruhe bringen und erzielte schon im ersten Versuch 17,90 Meter. Dem ließ sie kurz darauf zwei noch bessere folgen. „Wir hatten ja gehofft, dass es gut läuft. Aber dass es so toll wird, hätte niemand gedacht“, sagt Vater und Trainer Reiner Ritter.

„Ich bin wunschlos glücklich“, freute sich die einstige U20-Europameisterin im Kugelstoßen. „Ich bin super zufrieden und muss das erstmal realisieren. Wir waren ja in der letzten Woche in Kienbaum, da lief es schon gut, 57 Meter mit dem Diskus hatte ich mir zugetraut. Im Kugelstoßen war es ja schon die ganze Zeit mein Ziel, 18 Meter zu stoßen – jetzt hat es endlich geklappt!“

Auch bei der DM in Braunschweig (8./9. August) plant Ritter, die im Kugelstoßen die deutsche Bestenliste anführt, mit dem Doppelstart.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
Geburtsjahr 1956, früherer Handballer, erst Freier Mitarbeiter und nun seit „Urzeiten“ Sportredakteur im Verlagshaus Rubens. Sechsfacher Opa, zeitlich gut ausgelastet. Familienmensch, der gern mit Freunden unterwegs ist.
Zur Autorenseite
Michael Friehs
Lesen Sie jetzt