Die Jugendhandballer warten immer noch auf ihr erstes Saisonspiel. © Neumann
Handball

Jugendhandball: Saisonstart steht immer noch in den Sternen

Wegen der Coronakrise können die Nachwuchshandballer in dieser Saison immer noch nicht zeigen, was sie können. Nun fällt auch noch eine große Traditionsveranstaltung aus.

Der Handballverband Westfalen (HVW) hat Ende Oktober den Spielbetrieb für den November 2020 ausgesetzt. Nach einer Neubewertung der Coronasituation wurde die Pause bereits bis Ende Dezember verlängert. Das heißt: Im Jahr 2020 wird kein Handball mehr gespielt – und zwar auf allen Ebenen. Der Handballkreis Hellweg hatte schon zuvor angekündigt, nicht mehr spielen lassen zu wollen. Da den Mannschaften nach der langen Pause aber zugestanden wird, zunächst einmal vernünftig zu trainieren, bevor der Spielbetrieb fortgesetzt werden kann, ist nicht damit zu rechnen, dass die Saison 20/21 vor Anfang Februar wieder läuft. Gilt das Sportverbot auch im Januar, rückt der Re-Start möglicher Weise sogar bis in den März hinein.

Insbesondere für den Jugendspielbetrieb, der bisher noch gar nicht begonnen hat und im Regelbetrieb bereits vor den Osterferien wieder beendet ist, ergeben sich besondere Herausforderungen, die in den nächsten Wochen auch gemeinsam mit den Vereinen besprochen werden sollen.

Klar ist auch schon, dass das Kreisauswahlturnier, das der Kreis Hellweg traditionell zu Beginn des Jahres durchgeführt hat, nicht stattfinden kann. Die große Talentschau wurde von den Auswahlteams stets dazu genutzt, sich mit anderen Teams leistungsmäßig zu vergleichen und hat auch zahlreiche Trainer angelockt, die die „Profis von morgen“ in Aktion betrachten wollten.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
Geburtsjahr 1956, früherer Handballer, erst Freier Mitarbeiter und nun seit „Urzeiten“ Sportredakteur im Verlagshaus Rubens. Sechsfacher Opa, zeitlich gut ausgelastet. Familienmensch, der gern mit Freunden unterwegs ist.
Zur Autorenseite
Michael Friehs
Lesen Sie jetzt